Willkommenskultur

Themenfonds Flüchtlinge & Willkommenskultur

Ihr Beitrag zur Stärkung der Zivilgesellschaft in Deutschland

 

Konzept der Stiftung Bildung

Informationen zum Konzept für den Themenfonds Flüchtlinge & Willkommenskultur (PDF-Datei)

 

Flüchtlinge, Willkommenskultur und Engagement

Kontext

Hunderttausende Menschen sind derzeit auf der Flucht vor Krieg und Armut, viele von ihnen zieht es in die sicheren und wohlhabenden europäischen Länder. Die Herausforderungen für Regierungen und Bevölkerung sind gewaltig. Deutschland hat sich entschlossen, sie anzunehmen – und das ist hauptsächlich auf die enorme Hilfsbereitschaft von Bürgerinnen und Bürgern in Willkommensinitiativen, Nachbarschaften oder Vereinen zurückzuführen. Kanzlerin Angela Merkel hat das Signal ihres Volkes aufgenommen und mit einem treffenden „Wir schaffen das“ wiedergegeben.
Die größte Chance, die unsere neuen Mitbürgerinnen und Mitbürger haben, ist Bildung. Auf Kitas und Schulen kommt eine enorme Integrationsleistung zu, die ohne die Mitwirkung der Zivilgesellschaft nicht zu bewältigen ist. Die Stiftung Bildung ist hierbei Partner und leistet schnell und unbürokratisch Hilfe.

Netzwerk

Kita- und Schulfördervereine sind aktiv gelebte Hilfe zur Selbsthilfe und leben von aktiven Menschen und ihren Ideen, die umgesetzt werden wollen, weil sie jetzt –genau zu diesem Zeitpunkt- der nächste Schritt am Bildungsstandort sind, der gegangen werden muss. Oft braucht es nur eine kleine Finanzierung und schon geht es los!
Die Stiftung Bildung wirkt auf das bundesweite Netzwerk der Fördervereine an Schulen und Kindergärten ein und macht sich stark für Partizipation und Vielfalt in der Bildung, um beste Bildungschancen für Kinder und Jugendliche zu schaffen.
Die Stiftung Bildung hilft bei der Durchführung von Bildungsprojekten und deren Veröffentlichung sowie bei der ideellen und finanziellen Unterstützung von Fördervereinen an Schulen und Kitas bei der Erstellung von Projektanträgen und Beschaffung von Fördermitteln.

Ziele

Der Themenfonds Flüchtlinge & Willkommenskultur der Stiftung Bildung bündelt finanzielle Mittel aus Ministerien, Unternehmen und privaten Spenden. Der Fonds ist ein Fördertopf, der schnell, flexibel und unbürokratisch den aktiven Schülerinnen und Schülern, ehrenamtlich Aktiven und Kita- und Schulfördervereinen Geld für ihre eigenen Ideen zur Verfügung stellt. Das Antragsverfahren wird so einfach wie möglich gestaltet, um den Aufwand für die Ehrenamtlichen zu minimieren.

Ideen vor Ort verwirklichen

Die Menschen vor Ort stehen vor höchst unterschiedlichen Aufgaben und Fragestellungen. Sie kommen dabei auf Lösungen, die sich keiner ausdenken kann. Gemeinsam mit dem am Bildungsstandort vorhandenen zivilgesellschaftlichen Engagement helfen die Mittel aus dem Themenfonds Flüchtlinge & Willkommenskultur Ideen Realität werden zu lassen am Bedarf der Kinder und Jugendlichen des spezifischen Lernortes. Fördervereine sind Meister der Improvisation, handeln schnell und entwickeln eine eigene Dynamik zum Wohl aller Beteiligten. Vor allem Kinder und Jugendliche profitieren von dem Erleben der Selbstwirksamkeit, die Freude am Mitgestalten bleibt oft nachhaltig bestehen.

Zielgruppe

1. Kinder und Jugendliche / Flüchtlinge.
2. Die Engagierten in den Kita- und Schulfördervereinen.

Anzahl der teilnehmenden Bildungsstandorte

5000 Kita- und Schulfördervereine bzw. Kindergärten und Schulen

Beginn

Ab sofort möglich.

Ergebnisse der Förderung aus dem Themenfonds

  • Die teilnehmenden Fördervereine (TF) erhalten Unterstützung für ihre Ideen und ihr Engagement zur Flüchtlingsthematik.
  • Vielfältige und passgenaue Ideen werden schnell, flexibel und unbürokratisch umgesetzt.
  • Das Netzwerk der Fördervereine wird sichtbarer und ist gestärkt.
  • Willkommenskultur erfährt eine höhere Aufmerksamkeit an den teilnehmenden Bildungsstandorten.
  • TF haben eine hohe Wertschätzung und Anerkennung für ihr Engagement erfahren.

Kontoinformationen für Ihre Förderung

Stiftung Bildung
GLS Bank
IBAN: DE43 43060967 1143928901
BIC: GENODEM1GLS

Information und Kontakt

Katja Hintze (Vorstandsvorsitzende)
Tel: 030 8096 2701
Mobil: 0172 168 6820
E-Mail: katja.hintze@stiftungbildung.com
Adresse: Palais am Festungsgraben, Am Festungsgraben 1, 10117 Berlin

Nominierte Projekte für den Förderpreis 2016

  • Louise Schröder und die Schlumper

    1995 wurde in Zusammenarbeit zwischen Schülern und Künstlern der Gemeinschaft „Die Schlumper“ die damalige „Schule Chemnitzstraße“, heute „Louise Schröder Schule“, renoviert. Mit dem Ende dieses Projekts nahm eine lange und erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen der Schule und den Schlumpern jedoch erst seinen Anfang. Vier mal wöchentlich erhalten etwa zehn Schüler die

    Weiterlesen

  • Unbegleitete Minderjährige zum Abitur führen

    Am 19. Oktober 2015 begann die Schule Steinmühle Marburg mit dem Betrieb der neu gegründeten Kinder- und Jugendhilfeeinrichtung und der Beschulung von 15 minderjährigen Geflüchteten aus Afghanistan, Syrien und Eritrea. Ziel ist es, die Geflüchteten in nur neun Monaten vollkommen in den normalen Schulbetrieb zu integrieren, und sie auf lange

    Weiterlesen

  • Patenmodell: Eine Unterstützungsmaßnahme bei der Berufsfindung

    Die Johann-Peter-Hebel-Schule wird von Schülern 25 verschiedener Nationalitäten besucht, 82 Prozent haben einen Migrationshintergrund. Um die Schüler und Schülerinnen bei ihrer Berufswahl und der Suche nach einer passenden Ausbildung zu unterstützen, werden sie im Rahmen eines Patenmodells zwei bis drei Jahre lang von einem Lehrer begleitet. Ab der achten Klasse

    Weiterlesen

  • Schüler helfen Schülern

    Im Rahmen des Projekts „Schüler helfen Schülern“ unterstützen Jugendliche der Grundschule Winsen ihre Mitschüler seit 15 Jahren täglich zwei Stunden lang bei den Hausaufgaben, leisten ihnen Gesellschaft und bieten verschiedene Projekte an. Die „Teamer“, Jugendliche ab 14 Jahren, lernen dabei, Verantwortung zu übernehmen und kommen mit pädagogischen Grundprinzipien in Berührung,

    Weiterlesen

  • Lernen und Erfahren – Perspektiven wechseln zwischen Bremen und Soweto!

    Mit dem Projekt “ Lernen und Erfahren – Perspektiven wechseln zwischen Bremen und Soweto! Entwicklungspolitischer Schulaustausch mit der Orlando Secondary School in Soweto, Südafrika“ versucht das Schulzentrum Bremen ein gegenseitiges Verständnis für andere Kulturen und Lebensweisen zu schaffen. Das Projekt soll Jugendliche motivieren, längerfristiges Engagement zu zeigen und an entwicklungspolitischer

    Weiterlesen

  • „Unser internationales Kochbuch – Deutsch lernen“

    Die 19 Schüler der internationalen Vorbereitungsklasse des Gymnasiums Herkenrath kommen aus 10 verschiedenen Nationen, sind zwischen elf und 16 Jahre alt und haben teilweise vollkommen verschiedene Bildungsvoraussetzungen. Während manche ohne Unterbrechung ein funktionierendes Schulsystem genießen konnten, wurden andere nur teilweise beschult, oder sind sogar Analphabeten. Mit dem Projekt „Unser internationales

    Weiterlesen

Unseren Newsletter abonnieren

Hier können Sie unseren Newsletter abonnieren