Förderfonds Chancengerechtigkeit

Förderfonds Chancengerechtigkeit

Wege in eine vielfältige, gerechte und inklusive Gesellschaft

Kindergärten, Kitas und Schulen sind wichtige Begleiter*innen auf unserem Lebensweg – sie stellen die Weichen für die eigene Zukunft und die der Mit-Kinder. Dabei hat jedes Kind bereits vor Eintritt in die Kita oder Schule unterschiedliche Startbedingungen ins Leben.
Manche wachsen wohlbehütet in sicheren Verhältnissen auf und blicken in eine sorglose und glückliche Zukunft. Andere – und diese will der Förderfonds Chancengerechtigkeit unterstützen – sind bereits in jungen Jahren einem hohen Leidensdruck ausgesetzt – sei es aufgrund von Mobbing in der Kita oder Schule, Problemen im Elternhaus oder weil sie in einer Umgebung aufwachsen, die ihnen Aufstiegschancen verwehrt.

Mit dem Förderfonds Chancengerechtigkeit wollen wir uns gemeinsam mit ehrenamtlich Engagierten, Erzieher*innen, Lehrkräften, Kindern, Eltern, Jugendlichen und allen Aktiven auf den Weg machen, um das Potenzial von Kindergärten und Schulen auszuschöpfen, alle Kinder und Jugendlichen individuell auf ihrem Lebensweg bestmöglich zu begleiten und zu unterstützen.

Lachende Kinder im Kindergarten
Kinder am rennen
Kinder verstehen sich

Hierzu möchten wir aber auch besonders euch Kinder und Jugendliche ermutigen und darin bestärken, die Lern- und Lebensorte Kita und Schule gemeinsam nach euren Bedürfnissen zu formen: Was bewegt euch? Was macht euch Angst und was beflügelt euch? Wohin wollt ihr gehen? Und wie kann die Kita oder die Schule euch dabei unterstützen, eure Träume zu verwirklichen und Hindernisse zu überwinden?

Eure Projekte können sich dabei vielfältigen Themen widmen. Im Folgenden stellen wir euch mögliche Themenschwerpunkte an einem konkreten Beispiel vor:

  • Körperbewusstsein ist Selbstbewusstsein
    Beispiel: Ihr organisiert einen Kurs mit Expert*innen, der sich rund um das Thema selbstbewusster Umgang mit dem Körper dreht. Der Kurs vermittelt, wie ihr eure eigenen Grenzen bestimmen und an wen ihr euch wenden könnt, wenn diese überschritten werden.
  • Meine Welt, meine Ideen, mein Lebensweg
    Beispiel: Ihr baut ein Forum auf, das euch unabhängig von den Meinungen Erwachsener ermöglicht, eigene Ideen und Ansichten miteinander zu diskutieren und neue Perspektiven zu erschließen.
  • Chancengerechtigkeit in der Ausbildung
    Beispiel: Ihr schafft gemeinsam mit Lehrkräften ein Beratungsangebot, das alle Kinder und Jugendlichen eurer Schule darin unterstützt, ein(e) für sie bestmögliche(s) Ausbildung oder Studium zu ermöglichen, unabhängig ihrer Herkunft.

Ihr könnt natürlich auch ein anderes Themenfeld wählen, wichtig ist nur, dass mit eurem Projekt Kindern und Jugendlichen Wege geebnet und geöffnet werden, die vorher verschlossen waren.

Hilfebox

Du hast noch nie einen Antrag gestellt und hast viele Fragen? Bist du dir unsicher, wie du das Formular ausfüllen sollst? Oder brauchst du Beratung bei der Konzeption deines Vorhabens?
Dann melde dich bei uns. Wir beraten dich gerne und freuen uns auf deine Fragen!

Kontakt: foerderanfrage@stiftungbildung.com, 0176 84879630

Der Förderfonds Chancengerechtigkeit ist eine Initiative der Spendenorganisation Stiftung Bildung gemeinsam mit der Anke und Dr. Uwe Schäkel Stiftung.

Die Stiftung Bildung bedankt sich bei Anke und Dr. Uwe Schäkel und ihrer Erbengemeinschaft für die Förderung von Bildung von Kindern und Jugendlichen.

Die Anke und Dr. Uwe Schäkel Stiftung ist eine Verbrauchsstiftung und ist im Stiftungsvermögen der Stiftung Bildung angegliedert. Sie wurde 2020 eingerichtet.

Wer kann sich für den Förderfonds Chancengerechtigkeit bewerben?

Die Projektideen von Kindern und Jugendlichen, Lehrkräften, Erzieher*innen, Sozialpädagog*innen und ehrenamtlich Engagierten können über ihren jeweiligen Kita- oder Schulförderverein eingereicht werden. Wir benötigen zur Bearbeitung einen aktuellen Freistellungsbescheid des Vereins.

Wie hoch ist die Fördersumme?

Wir unterstützen Projekte in einer Höhe von 500 bis 5.000 Euro.

Wie läuft die Beantragung für den Förderfonds Chancengerechtigkeit?

  • Bewerben geht einfach und unkompliziert über das untenstehende Online-Formular.
  • Über die Förderung der eingereichten Projekte entscheidet der Vorstand der spendenfinanzierten Stiftung Bildung nach unseren Kriterien zur Auswahl von Projekten (PDF-Datei). Die Mittelanweisung findet zeitnah (bis 1 Monat nach Antragsstellung) statt.

Online-Formular:

    Die mit (*) gekennzeichneten Felder sind Plichtfelder.

    Allgemeine Daten

    Persönliche Daten


    Projektdaten

    Zustimmung zur Erhebung von Daten

    Der sensible Umgang mit Ihren Daten ist uns wichtig. Für die Bearbeitung dieses Antrags erheben und speichern wir personenbezogene Daten. Für diese Erhebung und Speicherung benötigen wir Ihre Zustimmung.
    Allgemeine Informationen zum Datenschutz in der Stiftung Bildung können Sie hier einsehen.

    1. Welche personenbezogenen Daten werden über das Formular gesammelt?
      Über das Formular werden Name, Anschrift, Telefonnummer sowie die E-Mail-Adresse gesammelt.
    2. Für welchen Zweck werden diese Daten gesammelt?
      Die Daten werden gesammelt, um die Antragsstellenden bei Rückfragen sowie für Zu- oder Absagen kontaktieren zu können, bzw. im späteren Verlauf die Kommunikation mit den Projektdurchführenden sicherzustellen.
    3. Wer kann die Daten einsehen?
      Die Daten können von der Projektkoordinatorin Lotte Hönning lotte.hoenning@stiftungbildung.com, ihren Stellvertretern Julian Droste julian.droste@stiftungbildung.com und Peter Fehse peter.fehse@stiftungbildung.com, sowie dem Vorstand der Stiftung Bildung eingesehen werden.
    4. Werden die Daten abgespeichert? Wenn ja, wo und für wie lange?
      Die Daten werden bis zum Ende des Bewerbungs- und Entscheidungsprozesses (30.11.2020) in Microsoft SharePoint abgespeichert. Die personenbezogenen Daten nicht bewilligter Projekte werden daraufhin gelöscht. Die personenbezogenen Daten bewilligter Projekte werden für die weitere Kommunikation im Projektverlauf genutzt und auch nach Abschluss des Projekts in unserer Kontaktdatenbank gespeichert, um eine Kommunikation für weitere Kooperationen aufrecht erhalten zu können.
    5. Werden die Daten mit Dritten geteilt? Wenn ja, wer sind sie?
      Die Daten werden nicht mit Dritten geteilt.
    6. In welchem Land werden die Daten verarbeitet?
      Die Daten werden in Deutschland verarbeitet.
    7. Welche Sicherheitsmaßnahmen werden unternommen, um die Daten zu sichern?
      Der Datenfluss zwischen dem Browser des Nutzenden und dem Server ist via SSL (TLS) verschlüsselt. Über die Sicherheitsmassnahmen in Microsoft SharePoint können Sie sich hier informieren: https://docs.microsoft.com/de-de/sharepoint/safeguarding-your-data. Unsere Kontaktdatenbank ist mit einem VPN verschlüsselt.
    8. Können betroffene Personen Einsicht in ihre Daten oder das Löschen ihrer Daten beantragen?
      Ja, das können sie, indem sie sich per E-Mail an foerderanfrage@stiftungbildung.com, oder den Vorstand der Stiftung Bildung wenden.

     

     

     

    Unseren Newsletter abonnieren

    Hier können Sie unseren Newsletter abonnieren