Selbstgemacht!

An der Landschule Osterhausen in Lutherstadt Eisleben lernen die Grundschüler*innen die Landwirtschaft kennen. Hier werden unabhängig vom Geschlecht alle Hände gebraucht!

Mit dem Projekt „Stroh – vom Korn zum Brot, Ackerbau und Erntedank“ wird das Thema Landwirtschaft für die Schüler*innen erlebbar und greifbar. Dabei legen die Verantwortlichen besonderen Wert auf die Botschaft, dass in der Landwirtschaft sämtliche Arbeiten wichtig sind – egal, ob sie nun von Frauen oder Männern ausgeführt werden.

Mitmachen

Das Mitmachen ist ein wesentlicher Bestandteil des Projektes – das macht nicht nur viel Spaß, sondern fördert auch das Verständnis für die Inhalte und die Bedeutung der landwirtschaftlichen Tätigkeiten. So können die Kinder zum Beispiel selbst Getreide mahlen, aber auch mit großen Landwirtschaftsmaschinen über die Felder fahren.

Starke Partnerschaften

Während der Projektphasen wird die Landschule von starken Partner*innen unterstützt, zum Beispiel vom LandFrauenverband Sachsen-Anhalt e. V. oder der Rothenschirmbacher Agrargenossenschaft e. G.

Der Schulförderverein

Der Förderverein der freien Grundschule Glückskäfer e. V. hat die finanziellen Mittel für das Projekt akquiriert. Im Förderverein sind Eltern, Lehrkräfte und die Schulleitung aktiv.
Mehr Informationen zum Förderverein finden Sie hier: http://www.landschule-osterhausen.de

Der Förderpreis „Verein(t) für gute Kita und Schule“ prämiert seit bereits vier Jahren deutschlandweit erfolgreiche Projekte von Schulfördervereinen und in diesem Jahr erstmals auch von Kita-Fördervereinen. Ziel ist es, in Kita und Schulen wirksame Projekte zu entdecken, zu fördern und zu verbreiten. „Spicken und Nachahmen sind ausdrücklich erwünscht!“, so der Wunsch der Stiftung Bildung. Sie arbeitet dabei bundesweit eng mit den Verbänden der Kita- und Schulfördervereine zusammen. Hier können Sie Projekte wie diese direkt unterstützen: www.stiftungbildung.com/spenden.

Logos für den Förderpreis 2018

 

Unseren Newsletter abonnieren

Hier können Sie unseren Newsletter abonnieren