youcoN 2020 – Digital und gerecht?

Zukunftsbildung für alle!

Wie junge Menschen auch während der Coronazeit an Bildung teilhaben können, bestimmt seit Monaten den öffentlichen Diskurs. Die Frage nach einer gerechten und digitalen Bildung war das Thema der youcoN 2020, einer der größten Jugendkonferenzen für Nachhaltigkeit bundesweit. Organisiert hat sie die spendenfinanzierte Stiftung Bildung.

Die youcoN fand in ihrem vierten Jahr zum ersten Mal als digitale Veranstaltung statt. 160 Teilnehmer:innen zwischen 14 und 27 Jahren schalteten sich aus ihren Wohnzimmern, Küchen oder Gärten zu, um über eine gerechte digitale Zukunft zu sprechen.

Virtuelle Konferenzumgebung der youcoN 2020
Die virtuelle Konferenzumgebung: Julius Grund, Lilly Blaudszun und Ann-Kathrin Keppke im Livestream

Einig waren sich die Teilnehmer:innen darin, dass sie für mehr Gerechtigkeit die Bildung verändern müssen. Schulen, Universitäten, Ausbildungen und alle anderen Lernorte sollen umwelt- und sozialbewusstes Verhalten, egal ob digital oder analog, vorleben und die Menschen darin weiterbilden. Vom 13. bis 14. November 2020 konnten sich die Teilnehmer:innen der youcoN hierzu in über 40 Programmpunkten im großen Plenum, kleinen Webinaren oder auch beim Barcamp und Kennenlernkarussell austauschen, weiterbilden und Ideen entwickeln. Finanziert wurde die Konferenz vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Bunte Würfel für die Zukunft im Studio und daheim

Vor der Kulisse 17 bunter Würfel, die die Ziele Nachhaltiger Entwicklung der Vereinten Nationen (SDGs) darstellten, führte die junge Moderatorin Lilly Blaudszun durch die Konferenz, begleitet von Gabriela aus dem Jugendforum youpaN, die als Publikumsanwältin die Fragen der Konferenzteilnehmer:innen auf Twitter, Instagram und dem allgemeinen Chat auf die Bühne brachte.

Gabriela aus dem youpaN und die Moderatorin Lilly Blaudszun

Ein kleines Paket, welches alle Teilnehmer:innen im Vorfeld der Konferenz bekamen, sorgte für Abwechslung an und neben dem Bildschirm: Bastelbögen für SDG-Würfel, süße Nervennahrung und Mateteebeutel für lange Konferenznächte waren ebenso dabei wie vegane Kochrezepte für die analogen Pausen. Außerdem wurden alle Teilnehmer:innen zu einem ActionBound eingeladen, einer App, die die Themen der Konferenz spielerisch vorgestellt und analoge Aktionen für mehr Nachhaltigkeit vorgeschlagen hat.

Nicht länger warten – ein Hackathon für Lösungen auf der youcoN 2020

Die youcoN 2020 zeigte, dass die Jugendlichen nicht länger warten wollten und direkt loslegten. Schon eine knappe Woche vor der zweitägigen youcoN fiel mit dem „Hackathon für die Zukunft“ der Startschuss für Jugendbeteiligung. Mehrere Gruppen erarbeiteten in fünf Tagen selbstständig Projektideen für eine nachhaltige Bildung und präsentierten sie zum Start der Konferenz am Freitag den anderen Teilnehmer:innen. Das Projekt „Future Skill Heroes“, das ein Spiel, welches junge Menschen ihre Stadt näherbringt sowie das Projekt „SchuleNeuDenken“, das eine bunte Alternative zum Stundenplan erschaffen hat und dabei Klimathemen und die Gestaltungskompetenz von Schüler:innen in den Mittelpunkt stellt gewannen den für den Hackathon ausgeschriebenen Jury- und Publikumspreis und werden insgesamt mit 5.000 Euro durch das Jugendforum youpaN in ihrer Weiterentwicklung unterstützt.

Mit Engagement und Mut in die Zukunft

Die Teilnehmer:innen der Konferenz gingen auf der youcoN den konkreten Themen ihrer Zukunft auf den Grund: die Berufe der Zukunft, (S)Influencer:innen aber auch Gerechtigkeit im digitalen Raum und im Weltall sind nur ein kleiner Einblick in das, was sie in über 40 Workshops, Vorträgen oder Barcamps diskutierten oder selbst gestalteten. Und das alles vor dem Hintergrund: Wer, wenn nicht junge Menschen selbst, sind Expert:innen dafür, was und wie sie lernen wollen? Gehört werden sie dabei auf jeden Fall. Die Bundesministerin für Bildung und Forschung Anja Karliczek und Prof. Dr. Maria Böhmer, die Präsidentin der Deutschen UNESCO-Kommission, wendeten sich zu Beginn der Konferenz an die Teilnehmer:innen, betonten die Wichtigkeit des Engagements junger Menschen und fordern sie auf, sich weiter zu engagieren und nicht stoppen zu lassen. Angesichts des European-Green-Deals und der Aktualisierung der Nachhaltigkeitsstrategie der Bundesregierung sind ihre Ideen und Taten aktueller denn je.

Mit Bildung die Welt von heute und morgen lebenswert machen – youcoN 2020

Live-Abfrage zum Auftakt: “Worauf freust du dich am meisten auf der Zukunftskonferenz?”

Fachleute nennen das „Bildung für nachhaltige Entwicklung“. Dabei geht es darum, wie ökologische und soziale Probleme auf der ganzen Welt miteinander zu tun haben. Zum Beispiel, wie die Klimakrise durch die steigenden Temperaturen dazu führt, dass Menschen ihre Heimat verlassen müssen, weil sie keine Landwirtschaft mehr betreiben können. Im nächsten Schritt geht es darum, Lösungen und Ideen für eine nachhaltige Entwicklung zu entwickeln und dann umzusetzen, wie es z.B. die jungen Teilnehmer:innen der youcoN machen. Spenden für die Umsetzung dieser Ideen sammelt bundesweit die Stiftung Bildung, die auch die youcoN 2020 organisiert hat.

Lernt Dilan und Christoph vom Jugendbeteiligungsbüro der Stiftung Bildung kennen!

Weiterführende Links:

Ihre Ansprechpartnerin

Porträtfoto von Dilan Aytac - Ansprechpartnerin für Jugendbeteiligung BNE

Dilan Aytac
Projektmanagement
Büro: +49 (0) 30 8096 2701
youboX@stiftungbildung.com

Über unser Jugendbeteiligungs-Projekt

youpaN ist das Jugendforum, in dem sich junge Menschen an der Umsetzung des Nationalen Aktionsplans Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) beteiligen.

Das Jugendbeteiligungsprojekt youpaN wird umgesetzt von der youboX der Stiftung Bildung und mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter dem Förderkennzeichen 01JO2001 gefördert.

Mehr Informationen

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Website youpan.de

Logo der youboX

Unseren Newsletter abonnieren

Hier können Sie unseren Newsletter abonnieren