Veranstaltungen

Übersicht über unsere Veranstaltungen

Wann findet der nächste Workshop statt? Wie kann ich mich zum Seminartag anmelden? Hier finden Sie alle unsere Veranstaltungen in der Übersicht nach Datum geordnet. Wir informieren Sie über Ort, Zeit, Themen und Modalitäten jeder einzelnen Veranstaltung.
Wir freuen uns auf Sie!

  • Do
    06
    Apr
    2017
    09:30 - 15:40Tagungs- und Freizeitzentrum des BerufsBildungsWerk Greifswald, Pappelallee 2, 17489 Greifswald

    Kindertageseinrichtungen sind Orte, an denen bürgerschaftliches Engagement eine wichtige Rolle spielt. Elternräte und Fördervereine engagieren sich in Kitas, Kirchengemeindemitglieder oder ehrenamtliche Vereinsvorstände übernehmen Trägeraufgaben, in Elterninitiativen sind sie als Träger tätig und sorgen für den organisatorischen Rahmen. Neben dem bürgerschaftlichen Engagement von Erwachsenen in Kitas sind aber auch Kinder berechtigt und in der Lage, frühzeitig an der Gestaltung ihrer unmittelbaren Lebenswelt mitzuwirken. Kitas sind somit vor allem auch Orte der frühkindlichen Bildung und Erziehung, in denen demokratisches und bürgerschaftliches Handeln erlernt wird.

    Doch wie wird die Kita zu einem demokratischen Ort? Wie lernen Kinder frühzeitig, dass sie sich selbst engagieren und mitgestalten können?
    Nach einer erfolgreichen ersten Veranstaltung 2015 in Schwerin wird die Tagungsreihe zu „Engagement und Partizipation von Kindern“ nun in Greifswald fortgesetzt.
    Neben einem Fachimpuls werden auf dem Fachtag bewährte Modelle und Projekte aus Mecklenburg-Vorpommern und dem ganzen Bundesgebiet vorgestellt und die Chancen und Herausforderungen von Engagement und Partizipation in und für Kitas diskutiert. Wir laden herzlich zu einem spannenden und lehrreichen Austausch ein.

    Anmeldung:
    Jana Börsdamm, Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE)
    E-Mail: bbe-tagungsbuero@b-b-e.de
    Telefon: 030 62980 115

    Ansprechpartnerin für inhaltliche Fragen:
    Mareike Jung, Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE)
    E-Mail: mareike.jung@b-b-e.de
    Telefon: 030 69280 105

    Teilnahmegebühr:
    Es wird ein Teilnahmebeitrag von 20 Euro erhoben.
    Darin sind Getränke und ein Mittagessen enthalten.

    Alle Informationen zum Seminartag in Greifswald (PDF-Datei)

    +
  • Fr
    21
    Apr
    2017
    18:00Bibliothek am Luisenbad, Travemünder Str. 2, 13357 Berlin

    Julia Latscha gibt in ihrem Buch „Lauthalsleben“ Einblicke in das Leben mit einem behinderten Kind und erzählt sowohl von verständnislosen Mitmenschen und unkooperativen Behörden als auch von den vielen glücklichen Momenten. Etwa eine Reise durch die Mongolei, trotz Rollstuhl. Oder ein spezieller Computer der es endlich ermöglicht anders miteinander zu kommunizieren. Die inspirierende Geschichte einer Mutter und ihrer besonderen Tochter und eine kluge Auseinandersetzung mit der Frage, in was für einer Gesellschaft wir leben wollen.

    Anmeldung erforderlich bei: annika.lemke@stiftungbildung.com

    Kontakt: Annika Lemke Telefon: 030 80 96 27 01

    Der Eintritt ist frei.

    In diesem Jahr wird gefeiert:

    5 Jahre Stiftung Bildung! Verbreiten Sie unser Jubiläum gerne im Freundinnen-, Freundes- und Bekanntenkreis und schenken Sie uns eine Spende unter: www.stiftungbildung.com/spenden

    +
  • Di
    25
    Apr
    2017
    10:00 - 17:00Stiftung Bildung, Palais am Festungsgraben, 10117 Berlin

    In Kooperation mit der Stiftung Bildung bietet die Heraeus Bildungsstiftung zur Berliner Stiftungswoche einen Workshop zum Thema „Veränderungsprozesse in Schulen“ an. Dieser richtet sich an Schulleitungen, Schulleitungsteams und Projektleitungen. Die Teilnehmenden erfahren, wie Sie unter Einbeziehung Ihres Kollegiums eine systematische und nachhaltige Steuerung von Qualitätsentwicklung erreichen. Finden Sie anhand eines möglichen Schulprojektes heraus, was Sie bei der Umsetzung von Veränderungsprozessen berücksichtigen sollten. Sie lernen die Methode „Dynamic Facilitation“ kennen, die gerade bei konfliktreichen Veränderungsprozessen eine ausgezeichnete Möglichkeit bietet, alle mit „ins Boot“ zu holen.

    Zur Heraeus Bildungsstiftung:
    „Persönlichkeit macht Schule – Schule macht Persönlichkeit“ - mit dieser Überzeugung fördert die Heraeus Bildungsstiftung überfachliche Fortbildungen im Bereich Personal- und Organisationsentwicklung in Schulen für Lehrkräfte und Schulleitungsteams. Mit unterschiedlichen Veranstaltungen fördert die Heraeus Bildungsstiftung zudem den interdisziplinären Gedankenaustausch zwischen Schule, Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Gesellschaft. Die gemeinnützige, operativ tätige Stiftung ist bundesweit aktiv und übernimmt bis zu 85 % der Kosten für die Seminardurchführungen für die 2.500 Lehrer, die jährlich damit erreicht werden.

    Leider keine Anmeldung mehr möglich.

    +
  • Do
    27
    Apr
    2017
    14:00 - 18:00Stiftung Bildung, Am Festungsgraben 1, 10117 Berlin

    Im 5. Jahr des Bestehens der Stiftung Bildung lädt diese Sie herzlich zu ihrem Tag der offenen Tür ein. In persönlichen Gesprächen werden Ihre Fragen zu den Handlungsschwerpunkten beantwortet: Patenschaften zwischen Kindern und Jugendlichen mit und ohne Fluchterfahrung, die Kampagne „Einstürzende Schulbauten“ und Bildung für Nachhaltige Entwicklung. Es wird berichtet vom bundesweiten Bildungsengagement und von den Erfahrungen der Fördervereine an Kitas und Schulen.

    Eintritt frei, keine Anmeldung nötig.

    +
  • Mi
    17
    Mai
    2017
    09:00 - 10:30Ratssaal 3, Rathaus Osnabrück, Markt 30, 49074 Osnabrück

    Nach den Millennium Development Goals im Jahr 2000 haben die Vereinten Nationen im Jahr 2015 neue Nachhaltigkeitsziele verabschiedet, die 17 Global Goals. Anders als früher sind nun alle Länder der Erde im Sinne der Nachhaltigkeit Entwicklungsländer: Wir haben also alle viel tun.

    Das vierte dieser neuen Ziele richtet sich ganz konkret auf Bildung. Gleichzeitig ist Bildung auch eine Voraussetzung für die Verfolgung aller anderen Ziele. Vor diesem Hintergrund ist es erforderlich, die Global Goals in den aktuellen bildungspolitischen Kontext einzuordnen.

    Eine Leitfrage ist, wie Bildungseinrichtungen sich verändern müssen, um mehr zu einer nachhaltigen Entwicklung beizutragen. Welche Rolle können und sollen Stiftungen und Bildungsinitiativen dabei spielen?

    - Begrüßung und Einleitung
    Roman R. Rüdiger, Sprecher des Vorstands, Bundesverband Innovative Bildungsprogramme, Berlin

    - Impulsvortrag
    Global Goals – 17 Ziele zu Rettung der Welt
    Dr. Maja Göpel, Mitglied des Club of Rome, Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie gGmbH, Wuppertal

    - Diskussionsrunde
    Dr. Maja Göpel, Mitglied des Club of Rome, Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie gGmbH, Wuppertal
    Katja Hintze, Vorstandsvorsitzende, Stiftung Bildung, Berlin
    N.N., Schülerin / Schüler, Evangelische Schule Berlin Zentrum, Berlin

    - Parallele Workshops zu den Global Goals
    Organisiert von den Mitgliedern des Bundesverbandes Innovative Bildungsprogramme

    - Moderation
    Zwei Schüler aus Hildesheim

    Programmheft des deutschen Stiftungstags 2017 in Osnabrück (PDF-Datei)

    Informationen zum Stiftungstag 2017 und Anmeldung: www.stiftungen.org/index.php?id=5325

    +
  • Sa
    24
    Jun
    2017
    11:00 - 15:00Stiftung Bildung, Am Festungsgraben 1, 10117 Berlin

    Eine Kooperationsveranstaltung der Stiftung Bildung mit dem Netzwerk PSW Berlin: Partner Schule Wirtschaft.
    Mehr Informationen zum Seminartag folgen in Kürze.

    +
  • Mi
    05
    Jul
    2017
    19:00KKT e.V., Landwehrstraße 60-62, 80336 München

    Weitere Informationen folgen in Kürze.

    +
  • Sa
    25
    Nov
    2017
    München

    Weitere Informationen folgen in Kürze.

    +

Nominierte Projekte für den Förderpreis 2016

  • Lernpatenschaften der Gerhart-Hauptmann-Grundschule Grünheide (Mark)

    Die Ankunft von etwa 50 aus Syrien, Afghanistan und Tschetschenien stammenden Neubürgern in Grünheide (Mark) in Brandenburg hatte teilweise ausländerfeindliche Reaktionen, wie die Beschmutzung einer Wand mit Hakenkreuzen, zur Folge. Die Schulleitung der Gerhart-Hauptmann-Grundschule hat ein Lernpatenschaftsprogramm ins Leben gerufen, das die Zusammenarbeit zwischen deutschen Schülern und Flüchtlingen fördern soll,

    Weiterlesen

  • „Unser internationales Kochbuch – Deutsch lernen“

    Die 19 Schüler der internationalen Vorbereitungsklasse des Gymnasiums Herkenrath kommen aus 10 verschiedenen Nationen, sind zwischen elf und 16 Jahre alt und haben teilweise vollkommen verschiedene Bildungsvoraussetzungen. Während manche ohne Unterbrechung ein funktionierendes Schulsystem genießen konnten, wurden andere nur teilweise beschult, oder sind sogar Analphabeten. Mit dem Projekt „Unser internationales

    Weiterlesen

  • Schüler helfen Schülern

    Im Rahmen des Projekts „Schüler helfen Schülern“ unterstützen Jugendliche der Grundschule Winsen ihre Mitschüler seit 15 Jahren täglich zwei Stunden lang bei den Hausaufgaben, leisten ihnen Gesellschaft und bieten verschiedene Projekte an. Die „Teamer“, Jugendliche ab 14 Jahren, lernen dabei, Verantwortung zu übernehmen und kommen mit pädagogischen Grundprinzipien in Berührung,

    Weiterlesen

  • Lernen und Erfahren – Perspektiven wechseln zwischen Bremen und Soweto!

    Mit dem Projekt “ Lernen und Erfahren – Perspektiven wechseln zwischen Bremen und Soweto! Entwicklungspolitischer Schulaustausch mit der Orlando Secondary School in Soweto, Südafrika“ versucht das Schulzentrum Bremen ein gegenseitiges Verständnis für andere Kulturen und Lebensweisen zu schaffen. Das Projekt soll Jugendliche motivieren, längerfristiges Engagement zu zeigen und an entwicklungspolitischer

    Weiterlesen

  • Arbeitskreis „Integration“

    Das Matthias-Grünewald-Gymnasium in Würzburg unterstützt durch die Einbindung von Profilklassen in Zusammenarbeit mit dem Schülerstipendium der Roland-Berger-Stiftung junge Schülerinnen und Schüler aus sogenannten bildungsfernen Schichten, die in den meisten Fällen einen Migrationshintergrund haben. Dieses Engagement wurde von der gesamten Schulgemeinschaft überaus positiv wahrgenommen und hatte zur Folge, dass SchülerInnen, Eltern

    Weiterlesen

  • Unbegleitete Minderjährige zum Abitur führen

    Am 19. Oktober 2015 begann die Schule Steinmühle Marburg mit dem Betrieb der neu gegründeten Kinder- und Jugendhilfeeinrichtung und der Beschulung von 15 minderjährigen Geflüchteten aus Afghanistan, Syrien und Eritrea. Ziel ist es, die Geflüchteten in nur neun Monaten vollkommen in den normalen Schulbetrieb zu integrieren, und sie auf lange

    Weiterlesen

Unseren Newsletter abonnieren

Hier können Sie unseren Newsletter abonnieren