Stiftung Bildung fördert … Wasserkraftwerk Lumpenmühle

... an der Freien Waldorfschule Rottweil

Eine Schule mit angeschlossenem Wasserkraftwerk – das ist einmalig in Deutschland. Besonders ist auch das Engagement dahinter: Die Freie Waldorfschule in Rottweil und ihr umtriebiger Förderverein haben nicht nur mit vereinten Kräften die „Lumpenmühle“ als funktionstüchtiges Wasserkraftwerk wieder in Stand gesetzt, das seither die Schule mit Energie versorgt. Im Sommer 2017 ist gemeinsam mit der Freien Hochschule Stuttgart auch ein Vermittlungskonzept dazu entwickelt worden. Das „Klassenzimmer im Freien“ umfasst Wehr, Strömungskanal, Turbinenhaus, Fischtreppe, Flussbett und Bienenstöcke. Anfang Juli durften sich Eltern, Lehrkräfte und Schüler*innen am Tag der offenen Tür davon begeistern lassen.

„Klassenzimmer im Freien“

Seitdem haben rund 60 Schüler*innen der 4., 8. und 9. Klasse das Wasserkraftwerk besucht. Auf dem Programm steht dann eine Führung über das ganze Areal. Diese wird organisiert vom Förderverein und unterstützt durch die beiden Betreiber der Lumpenmühle – einer davon Professor für Physik. Da geht es nicht nur um Wasserkraft und regenerative Energiegewinnung, sondern auch darum, selbst aktiv zu werden. Dies kann man beim Befreien der Fischtreppe von querliegenden Ästen und Stämmen oder beim Reinigen des Rechens, der den Mühlenkanal von Unrat befreit.
Der Förderverein sorgt bei jedem Besuch für gute Atmosphäre, Verpflegung und in den kalten Monaten auch mal für ein wärmendes Lagerfeuer.

Auch andere Schulen in der Nachbarschaft sollen vom Klassenzimmer im Freien profitieren. Mit einem Schild am Kraftwerk und mit Flyern werden sie zur praxisorientierten Lernerfahrung eingeladen.

„Das Lumpenmühlen-Team arbeitet ehrenamtlich und mit großem Enthusiasmus“, erzählen die Engagierten im Förderverein. „Wir glauben, dass ein Besuch in unserem Klassenzimmer im Freien die jungen Leute verändern kann, indem sie sensibilisiert werden für die Themen Nachhaltigkeit, regenerative Energiegewinnung und Umweltschutz.“

Eine Komposttoilette für die LumpenmühleIm Mai 2019 hat das Ensemble noch einen weiteren Nutzbau der besonderen Art dazubekommen. Schüler*innen der 10. Klassen haben gemeinsam mit Eltern und Lehrer*innen, Werklehrer und Gartenbaulehrer eine Komposttoilette errichtet, die von den Schüler*innen betreut wird. Das „Material“ für den hier entstehenden Dünger und Kompost liefern die Besucher des Wasserkraftwerks – Schulklassen, Kindergärten, Lokalpolitiker etc. Der Erlös aus dem Verkauf fließt in das Gesamtprojekt und dessen Weiterentwicklung ein.

Stiftung Bildung fördert das Wasserkraftwerk gemeinsam mit der Karl Schlecht Stiftung

Die Stiftung Bildung hat das Wasserkraftwerk Lumpenmühle gemeinsam mit der Karl Schlecht Stiftung im Rahmen des Themenfonds „Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) und Entrepreneurship Education“ gefördert und mit Unterstützung des Landesverbands der Schulfördervereine Baden-Württemberg umgesetzt. Kinder- und Jugendbeteiligung wird dann erfolgreich an Schulen gelebt, wenn Freiraum für eigene Ideen entsteht. Dieser Freiraum ist eine Haltung: Setzen sich Schulleitungen, Lehrkräfte, ehrenamtlich Engagierte gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen dafür ein, findet eine Veränderung der Bildungsstandorte von innen statt und kann nachhaltig Wirkung entfalten.

Die Stiftung Bildung hat einen Themenfonds „Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)“ ins Leben gerufen, durch den Kinder und Jugendliche in ihrem Engagement für eine Gesellschaft mit Umweltbewusstsein gefördert werden. Hier können Sie Projekte direkt unterstützen: www.stiftungbildung.com/spenden.

Die Stiftung Bildung bestärkt im Rahmen des UNESCO-Weltaktionsprogramms „Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)“ junge Menschen darin, sich mit dem Thema BNE auseinanderzusetzen und sich einzubringen. Seit Mai dieses Jahres gibt es bei der Stiftung Bildung deshalb ein Jugendbeteiligungsteam namens youboX: youpan.de.

Logo des DZI Spenden-Siegel

Übrigens: Die Stiftung Bildung ist mit dem DZI-Spendensiegel ausgezeichnet worden. Das heißt: Jedes Jahr aufs Neue lassen wir uns prüfen, ob Ihre Spenden transparent und wirkungsvoll für Bildung eingesetzt werden.
Die Prüfung in diesem Jahr hat bestätigt: Sie können uns vertrauen! www.dzi.de

Bildrechte: Freie Waldorfschule Rottweil


Logo der Karl Schlecht Stiftung - Partner der Stiftung Bildung

Ihre Ansprechpartnerin

Porträtfoto von Katja Hintze - Ansprechpartnerin für Spenden

Katja Hintze
Vorstandsvorsitzende
Büro: +49 (0) 30 8096 2701
katja.hintze@stiftungbildung.com

Jetzt spenden

Ihre Spende hilft, wo vor Ort die besten Ideen warten. » Online-Spende

Spendenkonto:
Stiftung Bildung, GLS Bank, DE43 4306 0967 1143 9289 01
BIC: GENODEM1GLS

Möchten Sie eine Spendenbescheinigung? Dann schicken Sie uns bitte Ihre Adresse an spenden@stiftungbildung.com.

Weitere Möglichkeiten

Denken Sie vielleicht an eine Testamentsspende oder die Einrichtung eines Treuhandfonds? Sie können der Stiftung Bildung auch Bußgeldauflagen zuwenden.

Sprechen Sie uns an!

Vielen Dank!

Das ermöglicht eine Spende

50 Euro im Monat:
Eine Patenschaft unterstützen

500 Euro:
Ein Kita- oder Schulprojekt auf den Weg bringen

5.000 Euro:
Zum Förderpreis Verein(t) für gute Schule und Kita beitragen

50.000 Euro:
Einen Förderfonds auflegen, z. B. Entrepreneurship Education

Wirksam und transparent

Die Stiftung Bildung ist für ihre Arbeit mit dem DZI-Spendensiegel ausgezeichnet. Mehr erfahren

Logo des DZI Spenden-Siegel

Als Unterzeichnerin der "Initiative Transparente Zivilgesellschaft" verpflichten wir uns zudem zu höchster Spendentransparenz. Mehr erfahren

Logo der Initiative Transparente Zivilgesellschaft - Partner der Stiftung Bildung

Wirkt!

2019 wurde die Stiftung Bildung für ihr wirkungsvolles Engagement mit dem PHINEO "Wirkt-Siegel" ausgezeichnet. Mehr erfahren

Phineo Wirkt-Siegel

Evaluationsbericht zum Patenschaftsprogramm 2016-2018
(PDF-Datei)

Unseren Newsletter abonnieren

Hier können Sie unseren Newsletter abonnieren