Seifenkistenprojekt Ackermannschule

Seifenkistenprojekt der Bürgermeister-Grimm-Schule und Ackermannschule in Frankfurt am Main

„Ein tolles Projekt, hatten wir doch wirklich viel Spaß und brachten unsere Schüler*innen näher zusammen.“

Die Frankfurter Bürgermeister-Grimm-Schule bildete Chancenpatenschaften mit den Schüler*innen der Ackermannschule gleich nebenan. Die Regel- und die Förderschule, die auf demselben Gelände unterrichten, mussten in der Vergangenheit den einen oder anderen Streit schlichten. In den Werkräumen der BGS wurden dank des Programms gemeinsam in Kleingruppen Seifenkisten gebaut, das Fahren auf dem gemeinsamen Schulhof in Teams erlernt und abschließend ein großes Rennen veranstaltet. Die Paten und Patinnen trafen sich zum Bau der Seifenkisten in Vierer-Gruppen, mit je zwei Schüler*innen der BGS und zwei der Ackermannschule. In sechs Wochen wurden so insgesamt 15 fahrtüchtige Seifenkisten gebaut, eine beeindruckende Leistung. Beim Bau der Seifenkisten wurde auch das Thema Upcycling bedacht – um die Materialien aufzutreiben haben die Verantwortlichen vor Ort Flohmärkte nach alten Buggys und Rädern durchkämt um deren Reifen ein zweites Leben zu schenken. Kombiniert mit der finanziellen Unterstützung für das Chancenpatenschaftsprojekt entstanden so die kreativsten Kisten. Neben klassischen vierrädrigen Konstruktionen wurden auch imposante Trikes und Roller per Hand zusammengebaut.

Am 27.06.2019 wurde dann im Rahmen des Sport- und Spielefest beider Schulen ein Abschlussrennen der Seifenkisten veranstaltet. Alle Schüler*innen durften die bunten Gefährte der stolzen Tandem-AG bestaunen und im Rahmen des sportlichen Parcours auch selbst damit fahren. Nach der Wahl eines freien Gefährts ging es los – mal mehr, mal weniger holprig, aber immer mit viel Spaß! Laut den Pädagogen vor Ort ist auffallend, wie gut sich die Zusammenarbeit der Schulen verbessert hat. Die Idee zur Seifenkisten-Aufschrift der vereinten Schulkürzel „BGS+AS“ kam sogar von den Tandempat*innen selbst. Die gemeinsame Verständigung sei viel besser geworden – das ist sicher nicht nur für die Tandems, sondern für alle Schüler*innen ein Gewinn: „Das Seifenkistenprojekt ist, wie wir finden, unglaublich erfolgreich abgeschlossen. Wir und vor allem die Kinder, hatten über zwei Monate hinweg sehr viel Spaß beim Bau der Fahrzeuge und die Beziehungen zwischen den Kindern unserer beiden Schulen sind stark gewachsen.“

Der Erfolg durch den gegenseitigen Austausch hat die Schulen inspiriert, auch in der nahen Zukunft noch enger zusammenzuarbeiten und weitere Tandemprojekte zu ermöglichen. Auf der Homepage der Umsetzenden finden sich viele weitere Bilder rund um das Projekt und den Entstehungsprozess: http://jugendbrauchtarbeit-frankfurt.de/aktuelles-und-termine/seifenkisten/

Foto: © Mareike Hoksch

 

Unseren Newsletter abonnieren

Hier können Sie unseren Newsletter abonnieren