Jetzt geht´s los!

Kita und Schule starten gemeinsames Patenschaftsprojekt

„Wer zu Fuß zur Schule läuft oder mit dem Fahrrad fährt, tut nicht nur sich selbst etwas Gutes, sondern trägt damit auch ein kleines Stück zum Schutz der Umwelt bei.“ Gemäß diesen Worten von Norbert Müller, dem Vorsitzenden der Kinderkommission des Deutschen Bundestages, beginnen die beiden Mayener Bildungseinrichtungen, Kita und Grundschule St. Veit, ihr gemeinsames Patenschaftsprojekt zu Umwelt- und Verkehrserziehung. Dafür haben sich Kinder von Kita und Grundschule in Tandems zusammengeschlossen und wollen nun viele Wochen regelmäßig im Programm “Menschen stärken Menschen“ miteinander unterwegs sein.

Ein toller Anfang!

Nach der Matching-Veranstaltung, in der sich die Kinder spielerisch in Tandems gefunden haben, beginnt das Projekt thematisch mit einem Nachmittagsevent auf dem Parkplatz der Einrichtungen. Der ist heute gesperrt und gehört ausschließlich den Kindern. Herr Piepke, Erzieher im Kindergarten, erklärt: „Räume zurückzuerobern, die Autos beanspruchen, ist das Anliegen unseres ersten Tages.“ Und das kommt gut an. Das Gelände ist abgesperrt, mit bunten Bändern geschmückt, Spielzeuge stehen bereit und der Nachmittagssnack wartet auch schon auf die Akteur*innen. Den Kindern macht es sichtlich Spaß, hier einmal ungestört spielen zu dürfen. Das ist aber auch etwas Besonderes: Die Kinder dürfen heute nicht vom Parkplatz vertrieben werden durch die Autos der „Großen“! Für vorbeikommende Erwachsene gibt es Informationsmaterialien, die darüber aufklären, worum es hier und in den kommenden Wochen gehen soll. Das Thema kommt offensichtlich gut an. Eltern verweilen, lesen, treten in Dialog mit Kindern und Betreuer*innen.

„Aktionstage zu Fuß zur Schule und zum Kindergarten“

Die Aktionstage werden bereits seit 1994 in Deutschland vom Deutschen Kinderhilfswerk durchgeführt, seit 2007 in Kooperation mit dem VCD (Ökologischer Verkehrsclub Deutschland e.V.). Schulklassen und Kindergartengruppen sind aufgerufen, sich mit verschiedensten Aktionen zu beteiligen. Es geht um eine „familien- und umweltfreundliche Mobilität“ und darum, „wie wir leben wollen“. So liest man auf den Webseiten der Veranstalter.
Die drei, die Patenschaften begleitenden Pädagog*innen, Frau Hickmann von der Grundschule, Frau Strödel und Herr Piepke aus der Kita (siehe Foto, von links) freuen sich schon auf die vielen einrichtungsübergreifenden Aktionen. „Einmal werden die „Gelben Füße“ mit neuer Farbe versorgt“, wird mir erklärt.
Die sog. „Gelben Füße“ wurden einst im Rahmen eines Verkehrssicherheitsprojektes der Unfallkasse Rheinland-Pfalz in Kooperation mit dem Förderverein, der Schulleitung und des Ordnungsamtes der Stadt Mayen in der nächsten Umgebung der Schule angebracht. Sie helfen Kindern im Straßenverkehr und warnen vor gefährlichen Stellen. Nun sind sie verblasst und brauchen dringend Auffrischung. „Das können wir wunderbar einbauen in unser Tandemprojekt“, so Frau Hickmann.

Mit „Menschen stärken Menschen“ gibt es ein Budget für ehrenamtliches Engagement und tolle Projekte

Das Patenschaftsprogramm des Bundesfamilienministeriums, für das die spendenfinanzierte Stiftung Bildung als Programmträger fungiert, generiert Fördergelder, die Kindern Teilhabe ermöglichen und Bildungschancen eröffnen.
Frau Hickmann berichtet: „Bereits kommen Stimmen aus den anderen Schulklassen der St. Veit Grundschule: Und wann dürfen wir in Tandems schöne Dinge machen?“
Wir hoffen, das Programm läuft in 2020 weiter, wie vorgesehen. Dann gibt es auch für die anderen Schüler*innen an der St.-Veit-Grundschule eine Chance!

Falls auch Sie Interesse haben, durch „Menschen stärken Menschen“ an Ihrer Bildungseinrichtung gefördert zu werden, kontaktieren Sie uns! Wir freuen uns auf Ihren Anruf oder Ihre Mail!

Unseren Newsletter abonnieren

Hier können Sie unseren Newsletter abonnieren