Stiftung Bildung

Botschaften auf dem Boden - Projekt nominiert für den Förderpreis 2018

Von Schüler*innen für Schüler*innen

Mit der AG Feminismus, Aufklärung, Gender, Diversity wollen die Schüler*innen des Werner-von Siemens-Gymnasiums in Berlin mehr Bewusstsein für Vielfalt schaffen und zu einer offenen Gesprächskultur an ihrer Schule beitragen. Jede Woche nehmen mehr als zehn Schüler*innen an der AG teil und bearbeiten ganz verschiedene Themen, zum Beispiel: Gendervielfalt, berufliche Chancengleichheit,

Weiterlesen

Im Zeichen des Regenbogens

Der Kita-Förderverein Heidemühler-Rasselbande e. V. aus Berlin hat das Jahr des Regenbogens ausgerufen, um Kinder, Eltern und Fachkräfte für menschliche Vielfalt und vielfältige Lebensentwürfe zu sensibilisieren. Ziel des inklusiven Projektes ist, den Kindern das Thema Vielfalt spielerisch näher zu bringen und Geschlechterstereotype zu hinterfragen. Dies geschieht mit bunten Bastelaktionen, in

Weiterlesen

Partner des Förderfonds Entrepreneurship Education

Unternehmen lernen, Zukunft gestalten

Zu einer global nachhaltigen Zukunft müssen besonders Firmen beitragen – und dazu wirtschaftliche, ökologische und soziale Ziele in Einklang bringen. Doch wie funktioniert nachhaltige Unternehmensführung in der Praxis? Die spendenfinanzierte Stiftung Bildung fördert Schulprojekte, die das vermitteln. Jetzt gibt es dafür weitere Unterstützung von der Joachim Herz Stiftung. Unternehmerische Bildung

Weiterlesen

Warum brennt Feuer?

An der Grundschule Vahrendorf im niedersächsischen Rosengarten steht „MINT für alle“ auf dem Programm. Mit dem Projekt „MINT für alle“ werden im Sachunterricht der Grundschule Vahrendorf wichtige Fragen zu Naturwissenschaften und Technik gestellt, zum Beispiel: Warum brennt Feuer? Und warum erfrieren Fische im Winter nicht im Wasser? Um diesen Fragen

Weiterlesen

Ohne Klischees: Manege frei!

Der Mitmachzirkus „Blubber“ öffnet seine Pforten für die Bilinguale Grundschule „Altmark“ in Stendal. Hier können sich die Kinder individuell ausprobieren und im Team auch Schwieriges meistern. Ob Zirkusdirektor*in oder Clown*in – in der Manege ist für alle eine passende Aufgabe dabei – und für Geschlechterklischees kein Platz. Professionell ausgebildete Artist*innen

Weiterlesen

Selbstgemacht!

An der Landschule Osterhausen in Lutherstadt Eisleben lernen die Grundschüler*innen die Landwirtschaft kennen. Hier werden unabhängig vom Geschlecht alle Hände gebraucht! Mit dem Projekt „Stroh – vom Korn zum Brot, Ackerbau und Erntedank“ wird das Thema Landwirtschaft für die Schüler*innen erlebbar und greifbar. Dabei legen die Verantwortlichen besonderen Wert auf

Weiterlesen

Demokratie und Geschlecht

Das Projekt „Naturkita“ in der gleichnamigen Einrichtung im brandenburgischen Schulzendorf basiert auf einer demokratiefördernden Pädagogik – und hinterfragt Stereotype. Mit dem Projekt wollen die Pädagog*innen allen Kindern gleiche Bildungserfahrungen ermöglichen und starre Bilder von Männlichkeit und Weiblichkeit hinterfragen. Waldpädagogische Ansätze sowie eine demokratiefördernde Pädagogik bilden dafür die Grundlage. Zahlreiche Aktivitäten

Weiterlesen

Puppen sprechen lassen

Die Kita Wurzelhaus in Halle arbeitet mit ganz besonderen Puppen. Diese „Persona Dolls“ werden genutzt, um mit den Kindern ins Gespräch zu kommen – nicht zuletzt über das Thema Geschlechtervielfalt. Im Projekt „Vielfalt – Vorurteilsbewusste Erziehung mit Hilfe der Persona Dolls“ möchten die Pädagog*innen Diversität erfahrbar machen, das kritische Denken

Weiterlesen

Schüler*innen forschen!

Kinder gehen auf Entdeckungsreise in die Welt der Naturwissenschaften und Technik – im Projekt „Aktiv forschen – aktiv sein“ des Integrativen Kinderhauses Waldhäusl im sächsischen Oderwitz steht das im Mittelpunkt. Das Geschlecht soll dabei keine Rolle spielen. Ort des Geschehens ist die „Erfinderkiste“, eine Experimentier- und Lernwerkstatt für Kinder, die

Weiterlesen

So gar nicht typisch!

Die Kita Oberlichtenau im sächsischen Pulsnitz räumt auf mit verstaubten Geschlechterklischees. Dabei orientiert sich das pädagogische Handeln am Offenen Konzept. „In Oberlichtenau gibt es kein typisch Mädchen, typisch Junge“, so lautet der Titel des Projektes der Kita. Spielerisch lernen die Kinder hier, Geschlechterstereotype zu hinterfragen, zum Beispiel in verschiedenen Themenräumen.

Weiterlesen

Unseren Newsletter abonnieren

Hier können Sie unseren Newsletter abonnieren