Kinder beim Schwimmunterricht

Arrive and Join

„Team Arrive“ – Gemeinsam für Integration

Die Hulda-Pankok-Gesamtschule in Düsseldorf hat es sich als Ziel gesetzt, mit ihrem Projekt „Arrive and Join“ vor allem die Integration von jugendlichen Geflüchteten zu fördern. Das „Team Arrive“, das sich aus engagierten Eltern und Schülern zusammensetzt, organisiert darum regelmäßig Veranstaltungen, die sich vor allem an Schüler der Quereinsteiger-Klasse im Alter von zehn bis 17 richten. Geflüchtete und einheimische Kinder lernen sich kennen und schließen Freundschaften, doch auch unter Eltern entstehen neue Kontakte. Das Projekt in Düsseldorf ist als Pilot angelegt und soll zukünftig auf weitere Schulen ausgeweitet werden.

Vielfältige Aktivitäten in einem großen Netzwerk

Das „Team Arrive“ bietet eine Vielzahl verschiedener Aktivitäten an. Neben sportlichen Beschäftigungen wie Eislaufen oder Bowling können die Seiteneinsteiger auch Angebote wie Spielenachmittage mit den anderen Schülern, Musikunterricht als AG oder soziale Aktivitäten, etwa Ostereiermalen, wahrnehmen. In Verkehrsmittelrallyes lernen die Schüler gemeinsam ihre Umgebung kennen und setzen sich spielerisch mit dem städtischen Umfeld auseinander. Die durchgeführten Aktivitäten werden anschließend auf einer Online-Plattform vorgestellt. Hier finden Interessierte Anleitungen, Kontaktdaten von Veranstaltern, Vereinen und Stiftungen zum Nutzen der teilnehmenden Schulen.

Ab dem Schuljahr 2016/17 soll das Projekt auch auf andere Schulen ausgeweitet werden. Die Hulda-Pankok Schule wird dabei die Tutorenschaft übernehmen, Seminare anbieten, die neuen „Arrive-Teams“ bei der Implementierung des Projekts coachen und teilweise auch einzelne Aktivitäten begleiten.

Die Schüler beteiligten sich auf verschiedene Arten an der Finanzierung des Projekts, und ermöglichten so erst die Vielzahl der Angebote. Die Schülervertretung organisierte einen Sponsorenlauf, andere Schüler beteiligten sich an den Vorschlägen und der Gestaltung kunstgewerblicher Artikel, die anschließend verkauft werden konnten.

Während des Projekts wurde ein großes Netzwerk aufgebaut, sodass neben verschiedenen Sportvereinen und sportlichen Einrichtungen wie dem Cosmo Sportcenter auch die städtische Bädergesellschaft, die Benedikt-Niemeyer-Stiftung und das Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen als Partner gewonnen werden konnten. Auch der Schulförderverein war bei der Umsetzung des Projekts eine große Hilfe. Er bot finanzielle und personelle Unterstützung, beteiligte sich an den Aktivitäten und warb für das Projekt bei verschiedenen Institutionen sowie in der Schule. Die Fördervereinsmitglieder konnten dabei Gebrauch von ihrem Netzwerk und ihren Erfahrungen machen.

Die Schule und der Förderverein

Der Förderverein wurde 1988 gegründet, hat etwa 200 Mitglieder aus allen Teilen der Schulgemeinschaft und unterstützt die Schule durch die Ergänzung von Lehrmitteln und sonstigen Anschaffungen, die den Bildungszielen der Schule dienen. Darüber hinaus unterstützt er Arbeitsgemeinschaften und Gemeinschaftsveranstaltungen der Schule.

Die Hulda-Pankok-Gesamtschule wurde 1988 gegründet und ist eine Ganztagsschule in Düsseldorf-Bilk, die über eine angeschlossene gymnasiale Oberstufe verfügt. Die Ganztagsschule bietet hervorragende Möglichkeiten für individualisiertes lernen sowie Freizeitgestaltung und besitzt als Partnerschule des Sports mehrere Sportvereine als Kooperationspartner.

Unseren Newsletter abonnieren

Hier können Sie unseren Newsletter abonnieren