Kinderhaende werden bemalt - Projekt nominiert für den Förderpreis 2018

Weniger binär ist mehr!

Eine binäre Geschlechterordnung zeigt sich in allen Facetten unserer Gesellschaft und schränkt dadurch den Blick auf die Entfaltungsmöglichkeiten jenseits der engen Rollenvorgaben für die jeweiligen Geschlechter ein. Deshalb ist eine genderreflektierte und vorurteilsbewusste Bildungsarbeit fest im Konzept des Kinderladens Wilde Mö(h)re in Berlin verankert.

Von der Kleidung bis hin zur Sprache sind Rollenzuschreibungen im Alltag präsent. Die Pädagog*innen der Wilden Mö(h)re suchen daher zum Beispiel gezielt nach Alternativen bei Spielzeugen oder Büchern – und schaffen den Kindern durch ihre Haltung ein Umfeld, in dem das Geschlecht nicht immer die erste Geige spielt.

Individuelle Entfaltung

Der Kinderladen möchte mit dieser Schwerpunktsetzung den vielfältigen Lebensentwürfen in seinem sozialen Umfeld Rechnung tragen. Anstatt Geschlecht als binär zu begreifen, stehen die individuelle Persönlichkeit und eine freie Identitätsentwicklung im Vordergrund.

Reflektiert an einem Strang

Diesen Ansatz und die Methodik beschreibt ein klares pädagogisches Konzept für die Fachkräfte und Eltern. So können alle viel leichter an einem Strang ziehen. Darüber hinaus wird schnell klar, worauf es bei einer genderreflektierten und vorurteilsbewussten Pädagogik ankommt und wie die Kinder davon profitieren. Das Thema wird an Elternabenden vertieft – so können die Eltern aktiv an der Gestaltung teilhaben.

Der Kita-Förderverein

Der Kinderladen mit dem Schwerpunkt genderreflektierte Bildungsarbeit wurde von engagierten Mitgliedern des Vereins FreiRäume e.V. gegründet. Der Förderverein ist aktiv an der Umsetzung beteiligt. Hier sind Eltern und pädagogische Fachkräfte aktiv.

Der Förderpreis „Verein(t) für gute Kita und Schule“ prämiert seit bereits vier Jahren deutschlandweit erfolgreiche Projekte von Schulfördervereinen und in diesem Jahr erstmals auch von Kita-Fördervereinen. Ziel ist es, in Kita und Schulen wirksame Projekte zu entdecken, zu fördern und zu verbreiten. „Spicken und Nachahmen sind ausdrücklich erwünscht!“, so der Wunsch der Stiftung Bildung. Sie arbeitet dabei bundesweit eng mit den Verbänden der Kita- und Schulfördervereine zusammen. Hier können Sie Projekte wie diese direkt unterstützen: www.stiftungbildung.com/spenden.

Mehr Informationen zum Kinderladen und Kita-Förderverein finden Sie hier:
http://wildemoeh.re

Logos für den Förderpreis 2018

Bildrechte: Kinderladen Wilde Mö(h)re, Berlin

Unseren Newsletter abonnieren

Hier können Sie unseren Newsletter abonnieren