Titelseite des Zivis-Surveys mit malenden Kindern

ZiviZ-Survey: Ehrenamt in Kitas und Schulen boomt

Immer mehr Menschen werden selbst aktiv für einen gesellschaftlichen Wandel, vor allem in der Bildung. Das zeigt der heute erschienene ZiviZ-Survey „Vereine, Stiftungen und Co: Die neuen Bildungspartner?“. Er wurde vom Bundesbildungsministerium gefördert und hebt als Beispiel die Stiftung Bildung hervor. Diese sammelt bundesweit Spenden für Kita- und Schulfördervereine, die zukunftsorientiertes Praxislernen voranbringen.

Beispielhafte Förderung

Jährlich verleiht die Stiftung Bildung dazu den Förderpreis „Verein(t) für gute Kita- und Schule“. 2017 zeichnete sie ein besonderes Projekt aus: Jugendliche aus Neuruppin hatten in der Schule einen Laden zum geldfreien Tausch von Kleidung und Accessoires auf die Beine gestellt. Sie wollten herausfinden, ob die Welt auch ohne Geld funktioniert. Das Ergebnis war verblüffend positiv und der Lerneffekt riesig – vom Projektmanagment bis hin zur Finanzierung über den Schulförderverein.

Stiftung Bildung liegt im Trend

Mit solchen Projekten und ihrer Unterstützung liegt die Stiftung Bildung im Trend. Ein Drittel aller Organisationen in Deutschland engagiert sich dem ZiviZ-Survey zufolge in der Bildung. Rund 40.000 sind Kita- und Schulfördervereine – und jeder dritte wurde erst zwischen 2006 bis 2016 gegründet. „Das Engagement an Kitas und Schulen boomt“, sagt Katja Hintze, Vorsitzende der Stiftung Bildung, die ein bundesweites Netzwerk zu vielen Kita- und Schulvereinen aufgebaut hat. „So erreichen uns Ideen vor Ort, die wir mit Geld, Know-how und Vernetzung unterstützen.“

Schlüssel sind Ehrenamtliche in Kita- und Schulfördervereinen

Der Schwerpunkt der Stiftung Bildung liegt auf einer Lernkultur, die „mehr praktisches Lernen in Kitas und Schulen holt und so fit fürs Leben macht“, erklärt Hintze. Denn spätestens seit dem PISA-Schock ist klar, dass Kinder und Jugendliche mehr Kompetenzen statt Faktenwissen brauchen. Hintze: „Der Schlüssel dazu sind die Ehrenamtlichen in Kita- und Schulfördervereinen“. Sie sind Anlaufstelle für Eltern, Lehrkräfte oder Engagierte aus der Nachbarschaft, die etwa eine Arbeitsgemeinschaft organisieren möchten. Sie sind der Kontakt für lokale Unternehmen, die Projekte unterstützen wollen. Über sie können sich Interessierte mit der Kita oder Schule vernetzen und so gemeinsam Ideen in die Tat umsetzen.

Spenden unterstützen

Spenden für die Arbeit von Kita- und Schulfördervereinen kann man bundesweit über www.stiftungbildung.com/spenden. Der ZiviZ-Survey ist unter www.ziviz.de erhältlich. Herausgegeben wird er von der ZiviZ gGmbH, einer Tochtergesellschaft des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft. Befragt wurden über 66.000 Organisationen.

Jetzt Video anschauen!

Das Wichtigste sehen Sie hier als kurzen Film.

Unseren Newsletter abonnieren

Hier können Sie unseren Newsletter abonnieren