Projekt Chancengleichheit - Ludwig Uhland Grundschule - Nominiert für den Förderpreis 2017

Ein Förderverein für mehr Chancengleichheit

Die Ludwig Uhland Grundschule (Nürnberg, Bayern) liegt in einer sozial herausfordernden Nachbarschaft. Mit dem Projekt Chancengleichheit versuchen engagierte Eltern und Lehrkräfte diejenigen wieder für die Schule zu gewinnen, die sich in der Vergangenheit abgewandt hatten.

Die Engagiertes des Vereins der Eltern und Freunde der Ludwig-Uhland-Grundschule Nürnberg e.V. initiierte das Projekt Verbesserung der Chancengleichheit der betreuten Schüler. Das Projekt hat zum Ziel, die Perspektiven innerhalb der Schülerschaft mit äußerst unterschiedlicher Herkunft im materiellen, kulturellen und sozialen Sinne, zu verbessern und das Zusammenleben im Stadtviertel befördern.

„Die sozioökonomische und -kulturelle Struktur des Schulsprengels hat sich in den letzten Jahren massiv gewandelt. In den Jahren 2003-08 galt die Schule bei der besser gestellten Sprengelbevölkerung als ‚no-go‘ Zone und man tat alles, um sein Kind per Gastschulantrag vor der Einschulung dort zu ‚bewahren‘“.

Das änderte sich mit diesem grandiosen Angebot: In enger Abstimmung mit den Lehrkräften und der Schulleitung führt die Mittagsbetreuung die Integrations- und Fördertätigkeit der Schule nach Unterrichtsschluss auf freiwilliger Teilnahmebasis fort. Diese Maßnahme war derart erfolgreich, dass „diese Mittagsbetreuung“ mittlerweile auch ein Grund ist, sein Kind auf diese Schule gehen zu lassen.

Das Angebot richtet sich an alle ca. 340 Grundkinder der Klassen 1-4 der Ludwig Uhland Grundschule. Tatsächlich nehmen ca. 110 Kinder teil, womit die Kapazität erschöpft ist. Das Angebot wird ermöglicht, begleitet und realisiert durch den ehrenamtlichen erweiterten Vereinsvorstand und 16 angestellte Mitarbeiterinnen. Die Mitarbeiterinnen werden motiviert und angehalten, sich regelmäßig weiterzubilden und den landesweiten Austausch mit anderen Einrichtungen zu suchen.

Mehr Informationen zum Projekt Chancengleichheit der Ludwig Uhland Grundschule in Nürnberg finden Sie hier: lugs-nuernberg.de

Dieses Projekt ist nominiert für den Förderpreis „Verein(t) für gute Schule“ 2017.

Wir sind eine Spendenorganisation für Bildung. Der Förderpreis „Verein(t) für gute Schule“ wird erst durch Ihre Spende möglich. In diesem Jahr feiern wir unser 5-jähriges Jubiläum. Schenken Sie uns eine Spende unter www.stiftungbildung.com/spenden


Bildrechte: Verein der Eltern und Freunde der Ludwig-Uhland-Grundschule Nürnberg e.V.

Nominierte Projekte für den Förderpreis 2017

  • Handyführerschein für Senioren - Kurt-Tucholsky-Schule - nominiert für den Förderpreis 2017 „Diese Schüler haben mir die Angst vor der Zukunft genommen“

    Digital ins Alter: Jugendliche aus zwei Klassen eines 10. Jahrgangs der Kurt-Tucholsky-Schule in Flensburg (Schleswig-Holstein) führen Seniorinnen und Senioren zum Handyführerschein für Senioren. In dem Projekt, das seit September 2016 und mindestens bis Dezember 2017 läuft, haben sich die teilnehmenden Jugendlichen mit den Betriebssystemen „Android“ und „IOS“ von Smartphones auseinandergesetzt

    Weiterlesen

  • Mit Vielfalt zur Nachhaltigkeit

    Nachhaltigkeit ist für die KGS Dahlem keine Neben-, sondern Hauptsache. Die BNE-Profilierung der Schule spiegelt sich in zahlreichen Aktionen wieder. Diese ermöglichen den Grundschulkindern optimale Rahmenbedingungen für sozial, ökologisch und ökonomisch geprägte Schuljahre. Das Projekt Lebens(T)raum Schöpfung – Gestaltung eines vielfältigen naturverbundenen Schullebens unter den Aspekten einer BNE findet sich

    Weiterlesen

  • Umweltbewusstsein an der Förderschule in Wevensleben - Nominiert für den Förderpreis 2017 Selbst- und Umweltbewusstsein in einem Projekt

    In der Förderschule für Geistigbehinderte Miteinander in Wefensleben (Sachsen-Anhalt) begeistert die Schülerfirma to – na – flor Alles aus einer Hand die Kinder für das Töpfern, Basteln und Werken. , Die Jugendlichen erhalten seit 2006 die Gelegenheit ihre eigenen handwerklichen Fähigkeiten zu verbessern und die entstandenen Produkte dann zu verkaufen.

    Weiterlesen

  • Biber in der Umgebung untersuchen - Grundschule Petershausen - Nominiert für den Förderpreis 2017 Kinder lernen „ihre“ Biber kennen

    In der Grundschule Petershausen (Bayern) erforschen die Kinder an zwei Tagen im Schuljahr ihre nähere Umgebung und deren Natur, einschließlich der ansässigen Biber. Den Kindern wird so eine authentische Begegnung ermöglicht und das nicht medial und aus zweiter Hand, sondern auf „ihren“ Wiesen, in „ihrem“ Wald und in „ihrem“ Gewässer.

    Weiterlesen

  • Projekt mit Schulbienen - Realschule Georgsmarienhütte - Nominiert für den Förderpreis 2017 „Praxis bildet“ – Die Schulbienen

    Mit dem Projekt Hüttenhonig – natürlich, von hier, lecker lernen die Schülerinnen und Schüler der Realschule Georgsmarienhütte in Niedersachsen im Rahmen eines handlungsorientierten Unterrichts die Haltung und Bewirtschaftung von Bienenvölkern. Sie erkennen dabei, dass Bienen zu den staatenbildenden Insekten gehören und wer die drei Bienenwesen Königin, Arbeiterin und Drohne sind

    Weiterlesen

Unseren Newsletter abonnieren

Hier können Sie unseren Newsletter abonnieren