Logo des ZiviZ-Survey 2017

Silbermedaille für Fördervereine – ZiviZ-Survey 2017

Wachsendes Bildungsengagement

Das wachsende Bildungsengagement in Deutschland findet sich in den Zahlen des gerade erschienenen ZiviZ-Surveys 2017 wieder. Platz zwei, die „Silbermedaille“, geht an alle für Bildung Engagierten. Die Stiftung Bildung konnte mit ihrer Expertise und auch mit dem Netzwerk der Kita- und Schulfördervereine erheblich dazu beitragen, dass dieses junge Handlungsfeld zivilgesellschaftlichen Engagements sichtbar geworden ist.

Mit dem ZiviZ-Survey 2017 „Vielfalt verstehen. Zusammenhalt stärken.“ der Geschäftsstelle ZiviZ des Stifterverbandes stehen erstmals repräsentative Verlaufsdaten zur Entwicklung der Organisationen in der Zivilgesellschaft Deutschlands zur Verfügung. An der Befragung für die vorliegende Studie haben sich mehr als 6.300 Vereine, Stiftungen, Genossenschaften und gemeinnützige Kapitalgesellschaften beteiligt. Aufgegriffen wurden auch einige inhaltliche Forschungsfragen zum Engagement im Bildungsbereich, zu den Fördervereinen sowie zur Integration von Menschen mit Migrationshintergrund und Menschen mit Fluchterfahrung. Ein umfassender Ergebnisbericht ist für 2018 geplant.

„Auch die Fördervereine stehen aufgrund ihrer herausragenden Stellung im Fokus der Studie, das freut uns sehr“, so das Resümee von Katja Hintze, der Vorstandsvorsitzenden der Stiftung Bildung. „Die Engagierten haben allen Grund, stolz auf sich zu sein!“

Zivilgesellschaft wächst – ZiviZ-Survey 2017

Einige wichtige Ergebnisse der Studie im Bildungsbereich:

  • Bildung und Erziehung ist ein junges Handlungsfeld und mit 18 % das zweitgrößte hinter dem Handlungsfeld Sport. Hier gibt es eher kleine Organisationen, von denen die meisten Mitte der 90er Jahre gegründet wurden. Mehr als ein Drittel der Vereine konnte 2012 die Mitgliederzahlen erhöhen. Dem Bildungsengagement wurde von der Zivilgesellschaftsforschung bisher wenig Aufmerksamkeit geschenkt, da Bildungsangelegenheiten historisch bedingt als Sache des Staates angesehen werden. In den vergangenen Jahren ist jedoch eine Öffnung zu beobachten, die im Bildungswesen auch Freiräume für andere Akteure lässt (Näheres siehe S. 15 der Studie).
  • Fördervereine spielen eine große Rolle beim Engagement für Bildung. Deren Zahl ist in den letzten Jahren erheblich gestiegen. Jede zweite seit den 80er Jahren gegründete Bildungsorganisation, z.B. an Schulen und Kitas ist ein Förderverein. Das Tätigkeitsfeld dieser Vereine geht über Geldsammlungen für bestimmte Projekte und Einrichtungen weit hinaus. 47 % der Fördervereine verstehen sich auch als Interessenvertreter und 12 % als Impulsgeber für sozialen Wandel. Möglicherweise entsprechen Fördervereine – gegenüber den Traditionsvereinen – eher dem modernen Lebensstil mit knappen Zeitressourcen. Eine Mitgliedschaft ermöglicht auch kurzzeitiges, projektbezogenes Engagement, wenn Zeit für regelmäßige Aktivitäten fehlt (Näheres siehe S. 26, 27 der Studie).

Allen Thesen vom Vereinssterben zum Trotz zeigt die Studie, dass die Zivilgesellschaft wächst. Es gibt heute mehr gemeinnützige Organisationen als 2012. Bürgerschaftliches Engagement sei die tragende Säule gemeinnütziger Organisationen, so die Publikation. Allerdings könne eine schwindende gesellschaftliche Verankerung von Parteien innerhalb einer Parteiendemokratie nicht durch das Wachstum zivilgesellschaftlicher Strukturen kompensiert werden.

Link zur Publikation ‚ZiviZ-Survey 2017‘: www.ziviz.de/projekte/ziviz-survey

Unseren Newsletter abonnieren

Hier können Sie unseren Newsletter abonnieren