„Bunte Vielfalt an der UniVersaale“ – Vielfältige Projekt- und Aktionsreihe

Seit dem Schuljahr 2014/15 hat sich die Universaale Jena in unterschiedlichen Formen mit den Themen Krieg, Flucht und Integration auseinandergesetzt. Sowohl im Unterricht als auch in freiwilligen AGs behandeln die Schüler und Schülerinnen diese Themen, erlangen ein besseres Verständnis für diese und arbeiten mit Geflüchteten zusammen.

Im Rahmen des Projekts bunte Vielfalt stellte die Schule ihr Theaterstück „Mein Land“ vor, veranstaltete eine Comicausstellung zumThema Flucht und hielt eine Podiumsdiskussion ab. Nachdem der Schule außerdem der Titel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ verliehen wurde, war klar, dass die Projektreihe langfristig fortgesetzt und erweitert werden sollte.

In einer Fahrrad AG können die Schüler Fahrräder reparieren, die anschließend an Geflüchtete weitergegeben werden. In dieser AG sollen ab dem nächsten Jahr auch Geflüchtete selbst mitarbeiten können. Diese haben schon jetzt die Gelegenheit, sich in einer von Siebtklässlern organisierten Fußball AG gemeinsam mit den deutschen Schülern sportlich zu betätigen und unterschiedliche Denk- und Handlungswelten zusammen zu führen. Einmal wöchentlich wird außerdem ein Deutschkurs gegeben, sodass Schüler ihr Wissen selbstständig durch verschiedene Methoden, beispielsweise Rollenspiele, vermitteln können. Mit „Der Mensch lebt nicht vom Boot allein“ wurde ein weiteres Theaterstück ins Leben gerufen, das die Flüchtlingsproblematik auf kreative Art behandelt.

Bei diesem vielschichtigen, alle Jahrgangsstufen übergreifenden Projekt, wurden den Pädagogen und Schülern alle möglichen Freiheiten gegeben, sodass Angebote entstehen konnten, die lebendig und lebensnah sind und alle Beteiligten begeistern können. Die Schüler beschäftigen sich intensiv mit den Themen Flucht und Integration, lassen diese näher an ihre eigene Lebenswelt und haben direkten Kontakt mit Flüchtlingen. Darüber hinaus werden sie in ihrer Selbstständigkeit gefördert, da die Schüler ihre Aktionen selbst in der Öffentlichkeit bewerben, auf potentielle Partner zugehen und sich um die Organisation und Finanzierung kümmern.

Die Universaale Jena Pflegt gute Kontakte zu Gemeinschaftsunterkünften, Clearingstellen, dem Asyl e.V. und der Integrationsbeauftragten der Stadt Jena. Der Verein Hintertorperspektive leistet Unterstützung bei Veranstaltungen; der Cirkus MoMoLo stellt sein Zirkuszelt als Veranstaltungsort zur Verfügung. QuerWege e.V. ist Träger der Schule und unterstützt diese bei der Suche nach Finanzierungsmöglichkeiten und bei der Öffentlichkeitsarbeit. Eltern und Vereinsmitglieder helfen bei der Umsetzung der verschiedenen Ideen.

Der gemeinnützige Verein QuerWege e.V wurde 1993 von Pädagogen, Kitamitarbeitern und Eltern gegründet, um für möglichst viele Kinder eine integrative und inklusive Förderung zu ermöglichen. Er ist Träger mehrerer Schulen, Kitas und Frühförderstellen und unterhält Einrichtungen, die von insgesamt 440 Kindern und Jugendlichen besucht werden. Zusätzlich werden 250 Schüler und Schülerinnen durch die Frühförderstelle und die Schulbegleitung betreut.

An der freien Ganztagsschule Universaale Jena lernen seit 2009 Kinder und Jugendliche mit unterschiedlichsten Voraussetzungen zusammen. Die Schule schafft die Bedingungen für Inklusion und hat ein Ganztagskonzept entwickelt, das die Vorzüge verschiedener reformpädagogischer Ansätze verbindet. Die Schüler lernen in altersgemischten Stammgruppen, bestehend aus zwei Jahrgängen und maximal 20 Schülern. Jüngere und ältere Schüler unterstützen sich dabei gegenseitig und werden individuell gefördert.

Unseren Newsletter abonnieren

Hier können Sie unseren Newsletter abonnieren