Schüler und Geflüchtete vor Sporthalle

Arbeitskreis „Integration“

Engagement für Willkommenskultur und Integration

Das Matthias-Grünewald-Gymnasium in Würzburg unterstützt durch die Einbindung von Profilklassen in Zusammenarbeit mit dem Schülerstipendium der Roland-Berger-Stiftung junge Schülerinnen und Schüler aus sogenannten bildungsfernen Schichten, die in den meisten Fällen einen Migrationshintergrund haben. Dieses Engagement wurde von der gesamten Schulgemeinschaft überaus positiv wahrgenommen. In der Folge konnten sich Schüler*nnen, Eltern und Lehrer*innen für andere Perspektiven öffnen. Um ihr Engagement für eine Willkommens- und Integrationskultur im Rahmen ihrer Möglichkeiten auszubauen, gründete die Schule im September 2015 den Arbeitskreis „Integration“. Dieser hat zur Aufgabe, die Aktivitäten mit Flüchtlingen und Asylbewerbern zu initiieren, koordinieren und bewerten.

Übergreifende Zusammenarbeit

In dem Arbeitskreis „Integration“, der sich regelmäßig trifft, arbeiten Schüler*innen, Lehrer*innen und teilweise auch externe Mitwirkende, etwa Vertreter der Caritas oder der Flüchtlingskoordination Würzburg, zusammen. Die Arbeit der Schüler*innen beschränkt sich dabei nicht nur auf die Planung. Auch bei der Ausführung der Aktivitäten wird ihre Hilfe benötigt. Das Angebot des Arbeitskreises ist vielfältig: gemeinsamen Spieleabende mit Schüler*innen des Internats und Geflüchteten, Sportabende, gemeinsame Unternehmungen, wie beispielsweise Besuche von kulturellen Veranstaltungen. Die Aktivitäten reichen bis hin zu Nachhilfeunterricht, den Ehrenamtliche in Fächern wie Deutsch anbieten. Auch bei Schulveranstaltungen wie dem Sommerfest wurden Geflüchtete im Rahmen des „Fest der Kulturen“ als fester Bestandteil integriert.

Um das gesamte Projekt zu finanzieren wurden ein Sponsorenlauf sowie die Benefizveranstaltung „Wein und Musik“, bei der ein Gewinn von 3000 Euro erzielt werden konnte, geplant. Auch an der Organisation dieser Events war der Arbeitskreis „Integration“ maßgeblich beteiligt.

Durch die gemeinsamen Aktivitäten von Schüler*innen und Geflüchteten wurden bei allen Beteiligten unterschiedliche Kompetenzen gefördert. Die Geflüchteten verbesserten ihre Deutschkenntnisse, auch aufgrund der Profilklassen, in bedeutendem Umfang. Die Schüler und Schülerinnen erweiterten ihren Horizont und gewannen einen Einblick in die Situation der anderen. Das Matthias-Grünewald-Gymnasium konnte als musische und künstlerische Schule die Vertreter anderer Kulturen im Sinne einer gegenseitigen Bereicherung sinnvoll integrieren.

Die Profilklassen ermöglichen mittellosen Schülern einen Besuch des Gymnasiums mit Bezuschussung. Die Roland-Berger-Stiftung unterstützt dies z.B. durch die Übernahme eines Internatsplatzes. Im Rahmen des Projeks Arbeitskreis „Integration“ wurde außerdem mit Don Bosco, der Caritas, dem Ehrenamtskoordinator der Stadt Würzburg und der Universität Würzburg zusammengearbeitet.

Die Schule

Das Matthias-Grünewald-Gymnasium Würzburg ist ein staatliches Gymnasium mit einem musischen und einem sprachlichen Zweig und wird derzeit von knapp 700 Schülerinnen und Schülern besucht. Die Schule beinhaltet außerdem ein integratives Internat mit etwa 80 Plätzen und bietet eine offene Nachmittagsbetreuung an. Zudem ist sie Seminarschule, bildet also junge Lehrinnen und Lehrer aus, und integriert als eins von drei Gymnasien in Bayern Profilklassen in den Schulbetrieb.

Unseren Newsletter abonnieren

Hier können Sie unseren Newsletter abonnieren